Paul Clark

Einleitung!

Heilig zu sein bedeutet nicht, dass man nie wieder sündigt und etwas schlimm anstellt, sondern dass die Sünde einem von Gott vergeben wurde und Jesus ein “neues” Leben geschenkt hat.

Heilig ist der, der Jesus nachfolgt und somit sein Jünger wird – wie es in der Bibel schon heißt. 

Die Traditionen der Heiligsprechung, ist nicht in der Bibel zu finden.

Michael Kotsch, Ideaspektrum, 30. April 2014: Zweifellos befänden sich unter den von der katholischen Kirche benannten „Heiligen“ engagierte, vorbildliche Christen, die nichts dafürkönnten, dass man sie nach ihrem Tod zu kirchlichen Zwecken instrumentalisiert habe. Manchmal könne man sich von Aussagen dieser Personen auch anregen und ermutigen lassen. Im Gegensatz zu den Lehren der römisch-katholischen Kirche beschreibe das Neue Testament die Heiligen aber als ganz normale Gemeindemitglieder, die sich nicht durch besondere Taten oder ein außergewöhnliches Leben auszeichneten. Sie seien heilig, weil sie durch Gott Sündenvergebung erhielten. Christen sollten sich mit ihren Anliegen deshalb nicht an vorbildliche verstorbene Gemeindemitglieder wenden, sondern an Jesus Christus selbst.

1 Timotheus 2,5:  Es gibt nämlich nur einen Gott, und es gibt auch nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen – den, der selbst ein Mensch ´geworden` ist, Jesus Christus.

Wir sind aufgefordert, heilig zu leben!

1 Petrus 1,14-16: Als gehorsame Kinder gebt euch nicht den Begierden hin, denen ihr früher in der Zeit eurer Unwissenheit dientet sondern wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben (3.Mose 19,2): »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig.«

Paulus spricht alle Christen als „Heilige“ an.

1 Korinther 1,2: an die Gemeinde Gottes in Korinth, an die Geheiligten in Christus Jesus, die berufenen Heiligen samt allen, die den Namen unsres Herrn Jesus Christus anrufen an jedem Ort, bei ihnen und bei uns:

Heiligung ist der Prozess, der uns heilig macht. Heilig aber bedeutet, dass jemand vom Schlechten, vom Bösen, vom Sündhaften getrennt ist. Ja, dass er ohne Sünde ist. Darum ist der vollkommen Heilige nur Gott. Für uns aber bedeutet es, der Sünde abzusterben, in die Eigenschaften Christi mehr und mehr hineinzuwachsen.

Die Bibel lehrt uns zwar, dass wir durch die Bekehrung schon grundsätzlich geheiligt sind, aber das ist erst ein Anfang. Das Neue, das geworden ist, muss nun zur Reife, zur Vollkommenheit gebracht werden.

1 Thess. 4,3: Denn das ist der Wille Gottes, euere Heiligung, daß ihr meidet die Unzucht.

Jerry Bridges: Die persönliche Beziehung zu Christus nährt unseren Dienst. der Heiligkeit nachzujagen, hält unsere seele in form.

John Wesley sagte zu Mitarbeiter jeder Morgan: “Lass uns heute Heilig leben.

7 Prinzipien (Fragen), die uns helfen, in der Heiligkeit zu wachsen durch unseren Lebensstil

Epheser 5, 15-17: So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.

1) Wird diese Aktivität mich geistlich erbauen?

Einige Dinge, die wir so gerne tun möchten erscheinen uns so harmlos.

1 Korinther 10,24-24: Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf. Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

2 Bringt diese Aktivität Gott Ehre; oder schadet sie seinem Tempel

Korinther 6, 19-20: Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Gott hat euch freigekauft, damit ihr ihm gehört; nun dient auch mit eurem Körper dem Ansehen Gottes in der Welt.

3) Wird diese Aktivität gute oder schlechte Eigenschaften kultivieren?

Galater 6,7-8: Glaubt nur nicht, ihr könntet euch über Gott lustig machen! Ihr werdet genau das ernten, was ihr gesät habt. Wer sich nur auf sich selbst verlässt, den erwartet der ewige Tod. Wer sich aber durch den Geist Gottes führen lässt, dem wird Gott das ewige Leben schenken.

4 Wird diese Aktivität meine Gedanken positiv oder  negativ beeinflussen?

Philipper 4,8: Schließlich, meine lieben Brüder, orientiert euch an dem, was wahrhaftig, gut und gerecht, was anständig, liebenswert und schön ist. Wo immer ihr etwas Gutes entdeckt, das Lob verdient, darüber denkt nach.

Epheser 4,29: Verzichtet auf schlechtes Gerede, sondern was ihr redet, soll für andere gut und aufbauend sein, damit sie im Glauben ermutigt werden.

5 Hat diese Aktivität in irgendeiner Form einen Bösen Schein?

1 Thessalonicher 5,22 (HFA): Das Böse aber – ganz gleich in welcher Form – meidet wie die Pest.

6 Würde ich mit dieser Aktivität gegen die Prinzipien in Römer 14 verstoßen?

Römer 14,13b 15: Keiner soll durch sein Verhalten den anderen in seinem Glauben verunsichern oder ihn gar zu Fall bringen. Ich weiß, und Jesus, der Herr, bestätigt es mir, dass uns keine Speise von Gott trennt, weil sie unrein wäre. Wer aber etwas für unrein hält, für den ist es tatsächlich unrein.  Wenn du also durch das, was du isst, einen anderen Christen verwirrst oder ihn sogar dazu verführst, gegen seine Überzeugung zu handeln, dann bist du lieblos. Wegen irgendwelcher Speisen dürft ihr auf keinen Fall den Glauben eines anderen gefährden, für den doch Christus auch gestorben ist. 

7 Wir dürfen konkret Gott fragen, was wir tun oder was wir lassen sollen.

Jakobus 1,17: Wenn es jemandem von euch an Weisheit fehlt, soll er Gott darum bitten, und Gott wird sie ihm geben. Ihr wisst doch, dass er niemandem seine Unwissenheit vorwirft und dass er jeden reich beschenkt.

Hermann Bezzel: Die Heiligung des Christen besteht in der mühseligen Kleinarbeit des Lebens. Paulus macht uns Mut, ein Leben in der Heiligkeit zu führen!

Die Bibel ist wie ein Spiegel. Durch sie zeigt uns Gott Sünde und Charaktermängel. Auch durch die Stimme des Heiligen Geistes versucht er uns auf Schwachstellen aufmerksam zu machen. Hören wir auf ihn, bereuen wir unser Versagen und bitten wir um Vergebung, Befreiung und Veränderung, dann wird er unser Leben neu machen

Unser Gebet!

Wir wollen heiliger reden

Wir wollen heiliger zuhören

Wir wollen heiliger sehen

Wir wollen anbeten in heiliger Schmuck

Wir wollen heiliger denken

Wir wollen heiliger reagieren

Amen!