Kevin Barner

Römer 12,3–17 HFA: Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben ist, jedem unter euch, dass niemand mehr von sich halte, als sich’s gebührt, sondern dass er maßvoll von sich halte, wie Gott einem jeden zugeteilt hat das Maß des Glaubens.  Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselbe Aufgabe haben, so sind wir, die vielen, ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des andern Glied. Wir haben mancherlei Gaben nach der Gnade, die uns gegeben ist. Hat jemand prophetische Rede, so übe er sie dem Glauben gemäß. Hat jemand ein Amt, so versehe er dies Amt. Ist jemand Lehrer, so lehre er. Hat jemand die Gabe, zu ermahnen und zu trösten, so ermahne und tröste er. Wer gibt, gebe mit lauterem Sinn. Wer leitet, tue es mit Eifer. Wer Barmherzigkeit übt, tue es mit Freude. Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Nehmt euch der Nöte der Heiligen an. Übt Gastfreundschaft. Segnet, die euch verfolgen; segnet, und verflucht sie nicht. Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch zu den niedrigen. Haltet euch nicht selbst für klug. Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann.

1.Wenn du mit Gottes Haus, der Gemeinde, verbunden bist, dann legst du die Grundpfeiler fuer dein Glaubensleben.

Tim Keller: Wenn Dein Gott nie eine andere Meinung hast als Du, dann dienst Du vielleicht einer Idealvorstellung von Dir selbst!

2. Wenn du mit Gottes Haus, der Gemeinde, verbunden bist, dann findest du dein Zuhause.

 Psalm 92,13-16: Wer Gott liebt, gleicht einer immergrünen Palme, er wird mächtig wie eine Zeder auf dem Libanongebirge.  Er ist wie ein Baum, der im Vorhof des Tempels gepflanzt wurde und dort wachsen und gedeihen kann.  Noch im hohen Alter wird er Frucht tragen, immer ist er kraftvoll und frisch. Sein Leben ist ein Beweis dafür, dass der HERR für Recht sorgt. Bei Gott bin ich sicher und geborgen; was er tut, ist vollkommen und gerecht!

3. Wenn du mit dem Haus Gottes, der Gemeinde, verbunden bist, dann erreichst du mehr und mehr das Potential, das Gott für dich bereit hat.

 4. Wenn du mit dem Haus Gottes, der Gemeinde, verbunden bist, dann lernst du gute und richtige Verhaltensmuster.

 Römer 12,3-5: In der Vollmacht, die mir Gott als Apostel gegeben hat, ermahne ich euch: Überschätzt euch nicht, sondern bleibt ehrlich und bescheiden im Urteil über euch selbst. Keiner von euch soll sich etwas anmaßen, was über die Kraft des Glaubens hinausgeht, die Gott ihm geschenkt hat. Unser Körper besteht aus vielen Teilen, die ganz unterschiedliche Aufgaben haben. Ebenso ist es mit uns Christen. Gemeinsam bilden wir alle den Leib von Christus, und jeder Einzelne ist auf die anderen angewiesen. 

5. Wenn du mit dem Haus Gottes, der Gemeinde, verbunden bist, dann wird dein Lebensraum weiter.

1 Petrus 4,8 u. 10:  Vor allem aber lasst nicht nach, einander zu lieben. Denn »Liebe sieht über Fehler hinweg«. Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat. Wenn ihr die vielfältigen Gaben Gottes in dieser Weise gebraucht, setzt ihr sie richtig ein. 

Wenn Du durch eine Verletzung in der Gemeinde deinen Glauben an Gott verloren hast, dann hat dein Glaube auf Menschen basiert und nicht auf GOTT!

Wir gehen ein größeres Risiko ein, wenn wir in Isolation leben als wenn wir in Beziehung leben.

Psalm 68,7:  Gott gibt dem Einsamen ein Zuhause.

Zum Schluss

Wenn du mit Gottes Haus, der Gemeinde, verbunden bist,

1. dann legst du die Grundpfeiler fuer dein Glaubensleben

 2. dann findest du dein Zuhause

 3. dann erreichst du mehr und mehr das Potential, das Gott für dich bereit hat

 4, dann lernst du gute und richtige Verhaltensmuster

 5. dann wird dein Lebensraum weiter