Roderich Nolte

Das Neue Testament hat je nach Übersetzung und Druck ca. 300 Seiten. Der Monat hat ca. 30 Tage, Ziel ist, pro Tag 10 Seiten zu lesen. Dann kann man in einem Monat durch das ganze NT lesen.

Vorteile:

– Man erhält einen hilfreichen Gesamtüberblick über die Aussagen des Neuen Testamentes: 

– Man weiß dann, was im Neuen Testament steht, und versteht die Gesamtaussage des Neuen Testamentes viel besser. (Evangelien, Briefe, Offenbarung – wie hängt alles zusammen? Etc.)

– Man erhält neue Motivation, Jesus nachzufolgen und seine Berufung zu entdecken / zu leben.

– Wenn man Führung Gottes braucht, oder eine Frage zu einer Lebenssituation hat, kann die Lektüre des Neuen Testamentes am Stück helfen, eine Antwort zu finden.

– Das Durchlesen des gesamten NT kann helfen, an alle guten Verheißungen Jesu erinnert zu werden, die dem Nachfolger / der Nachfolgerin Jesu gelten.

Warum so viel Bibel am Tag?

– Menschen in Österreich verbrachten 2017 im Schnitt pro Tag 186 min mit Fernsehen und 150 min im Internet. Wenn der normale Österreicher täglich so viel Zeit hat für Medienkonsum, dann haben wir auch 50-60 min Zeit zum Bibellesen. Wenigstens mal 1 Monat lang.

– Medienkonsum in Deutschland 2017: pro Tag 221 min Fernsehen, 147 min Internet. (CH ähnlich)

– Wer nur 5 min Bibel liest am Morgen, aber dann später am Tag 2h Fernsehen schaut oder Zeitung liest, gibt anderen Einflüssen viel mehr Gelegenheit, das eigene Denken und Fühlen zu prägen als Gottes Wort. Dann braucht man sich nicht zu wundern, dass man eher weltlich denkt als biblisch, und dass man sich nur wenig verändert.

– Es dauert beim Bibellesen eine gewisse Zeit, bis man in die „Atmosphäre“ der Bibel eingetaucht ist. Wenn man nur 5 bis 10 min in der Bibel liest, ist das besser als nichts, aber es wird nicht reichen, aus seinem eigenen Denken (oder dem Denken und den Werten der Welt, das wir über Medien, Schule, Mitmenschen und andere Einflüsse erhalten) ganz rauszukommen und in das Denken der Bibel hineinzukommen.

– Die Bibel ist inspiriert vom Heiligen Geist. Wir sollen uns „füllen lassen mit dem Heiligen Geist“. (Epheser 5,18). Ein Weg dazu ist es, sich mit dem Wort Gottes zu „füllen“ (wenn man es im Glauben liest und auch umsetzt).

– Wer über 30 Tage hinweg jeden Tag 10 Seiten in der Bibel liest, wird eine Veränderung im eigenen Leben entdecken. Das Wort Gottes kommt nicht leer zurück. (Jesaja 55,11).

– Ziel ist es, „vom Heiligen Geist getrieben“ zu sein (Römer 8,14).

Biblische Verheißungen zum Bibellesen: Frucht bringen (Ps. 1,3), Jünger Jesu werden, Wahrheit erkennen, frei werden (Joh. 8,32), Gebetserhörungen (Joh. 15,7), Leben; mehr vom Hl. Geist (Joh. 6,33), Führung Gottes (Ps. 119,105), erkennen, was wir ändern müssen (Hebr. 4,12), Langes Leben, (Spr. 3,2) – es gibt viele weitere Verheißungen Gottes, die mit d. Lesen von Gottes Wort verbunden sind. Glauben wir sie wirklich? Dann werden wir auch viel Zeit mit der Bibel lesen wollen!

Zur Motivation:

– Würde uns unser Chef bitten, 1h früher anzufangen (sonst verlieren wir den Job), würden wir das machen. Wenn uns Gott bittet, 1h früher aufzustehen, um die Bibel zu lesen, können wir das erst recht tun.

– Würde uns jemand 1 Mio Euro anbieten, wenn wir einen Monat jeden Tag 10 Seiten aus dem Neuen Testament lesen, würden wir das sofort machen – und wir würden es auch schaffen (wir würden andere Aktivitäten entsprechend kürzen, weil es wichtiger ist, dies zu schaffen). Eine gute Beziehung zu Gott ist aber mehr wert als 1 Mio Euro.

– Ziel ist, dies einen Monat durchzuhalten. Danach kann jeder wieder mit seiner gewohnten Geschwindigkeit weiterlesen, oder Gott fragen, wieviel er/sie lesen soll.

Tipp: am Abend vorher vorbereiten:

– Um morgens rechtzeitig aufstehen zu können, hilft es, abends früher schlafen zu gehen.

– Einige Tipps, um gut einschlafen zu können:

– Abends nur leicht essen. Weniger oder keinen Alkohol trinken.

– Abends auf Filme verzichten (wer spät abends (schlechte) Filme schaut, schläft dadurch unruhig, kann dann nicht so gut aufwachen)

– Abends auf längere Telefonate verzichten. Sonst schläft man unruhig.

– Abends vor dem Schlafengehen die Bibel lesen und beten. Dann wirkt das im Schlaf nach, und man ist am nächsten Morgen auch aufnahmefähiger für die Bibel.

Tipps zum Bibellesen am morgen:

– Am besten: Bibellesen, bevor man morgens auf‘s Smartphone schaut oder „kurz“ ins Internet geht. (Sonst bewegt man diese Eindrücke schon im Kopf, und ist für die Bibelverse nicht so aufnahmefähig.)

– Während der einen Stunde Bibellesen das Smartphone ausschalten. (Hier ein Test: Bist Du Smartphone-süchtig? Dann wird das schwerfallen… :-)).

– Beim Bibellesen einen Zettel danebenlegen für To-Dos, die einem in den Kopf kommen („Kartoffeln kaufen, Heidi anrufen“ etc.), dann kann man die Gedanken daran beiseiteschieben; wenn man die To-Dos nicht aufschreibt, ist man ständig unruhig, weil man Sorge hat, sie später zu vergessen, und kann sich nicht so gut auf die Bibel konzentrieren. 

– Jeder hat seine eigene präferierte Zeit des Bibellesens. Aber am besten, man hat diese Zeit morgens (dann wird der ganze Tag davon geprägt), und am besten an einem Stück.

– Wer es morgens nicht schafft, kann es auch auf den ganzen Tag verteilen: z.B. 3 Seiten morgens, 2 Seiten in der Mittagspause, 5 Seiten Abends).

– Evtl. eine kleine Taschenbibel (nur Neues Testament) kaufen (z.B. bei Christl. Buchhandlung „Arche“, Rathausstraße 25, 6900 Bregenz, +43 5574 48892, https://buchhandlung-arche.net/, oder im christl. Buchladen „Manna“, Rheindorferstraße 23, 6890 Lustenau, Tel: +43 5577 83073, www.mannabuchcafe.at/ ).

– Eine Taschenbibel kann man tagsüber überallhin mitnehmen ==> z.B. 1 Kapitel im Bus lesen; auf der Arbeit auf die Toilette gehen und heimlich ein Kapitel lesen; 1 Kapitel im Supermarkt in der Schlange an der Kasse lesen etc. (das wären Tipps, um die 10 Seiten zu schaffen…)

Vorbereitung im August:

– Man kann im August schon mal üben, 5 Seiten pro Tag zu lesen – um etwas „reinzukommen“. Man wird feststellen, dass es gar nicht einfach ist, sich dieses Regelmaß anzugewöhnen.

– Hilfreich: Bibel als MP3 (https://www.wordproject.org/bibles/audio/09_german/), auf CD brennen fürs Auto, oder auf einen MP3-Spieler kopieren, für wenn man den Dackel spazierenführt.

– Guter und billiger MP3-Spieler: https://www.amazon.de/AGPTEK-Player-Stunden-Wiedergabe-Schwarz/dp/B00YM3SCI8 (Kosten: 23,99€, Versand frei).

– Hilfreich auch: Bibel-Apps für‘s Smartphone. Mit Einleitungen zu den Büchern etc.

– Für schwierige Bibelstellen: Wer englisch kann: Empfehlenswert ist die ESV Study Bible, bei der fast jede schwierige Bibelstelle erklärt wird: sehr solide, wissenschaftlich fundiert, bibeltreu. https://www.amazon.de/Study-Bible-Personal-Size-Bibles/dp/143353083X

– Deutsche Studienbibel: R.C. Sproul: Reformations-Studienbibel: https://www.amazon.de/Reformations-Studien-Bibel-schwarz-R-C-Sproul/dp/3943440281

– Ein guter wissenschaftlicher Kommentar zur Bibel von Keil / Delitzsch / Zahn steht online (alt, aber noch sehr gut): https://theoblog.de/kommentarreihe-keil-delitzsch-zahn-gratis/17317/  

Die richtige Einstellung:

Keine Selbstverdammnis, wenn man es nicht schafft. Es geht nicht darum, sich zu ärgern, was man nicht geschafft hat, sondern um Dankbarkeit für den Segen durch Gottes Wort.

Keine „Gesetzlichkeit“: Wir machen das nicht, um vor Gott gerecht zu werden (sondern wir sind gerechtfertigt aus Gnade durch Jesu Werk am Kreuz). Aber Prinzip von Saat und Ernte. (Gal. 6,8).

Erwarten, dass Gott spricht durch sein Wort. Erwarten, dass Gott wirkt im eigenen Leben.

Vorgehen:

– Beginn am 1. des Monats (z.B. 1. September). Tag 7 heißt z.B. 7. September.

– Tipp: Schulheft kaufen, täglich Verse rausschreiben, die einen besonders ansprechen / unklar sind.

Vor dem Lesen beten: „Herr, öffne mir die Augen, dass ich sehe die Wunder an deinem Wort“. (Psalm 119,118)

Beim Lesen prüfen:

  1. a) Was sagt der Text über den Charakter Gottes, das Wesen Gottes / Jesu?
  2. b) Gibt es in dem Text Verheißungen Gottes für mich und andere?
  3. c) Gibt es in dem Text Gebote Gottes?
  4. d) Sagt der Text etwas über eine Einstellung, die ich ändern sollte?
  5. e) Gibt es Vorbilder, denen ich folgen sollte?

– Bitte Gott, zu Dir zu reden: u.a. um Klarheit in Fragen der Berufung oder in sonstigen offenen Fragen. Gott redet durch sein Wort!

Hier zum Bibelleseplan!