Paul Clark

Wir Christen sind oft kraft- und mutlos!

Jesus wusste schon im Voraus von dieser Problematik, die alle Christen über die Jahrhunderte weg erleben würden.

Bevor Jesus zum Vater ging sagte er folgendes zu seinen Jüngern:

„Und siehe, ich will auf euch herabsenden, was mein Vater verheißen hat. Ihr aber sollt in der Stadt bleiben, bis ihr ausgerüstet werdet mit Kraft aus der Höhe.“ (Lukas 24,49)

Die Jünger haben auf Jesus gehört und, nachdem er in den Himmel aufgefahren war, haben in Jerusalem ernsthaft gebetet.

„Diese alle waren stets beieinander einmütig im Gebet samt den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern.“ (Apg. 1, 14)

„Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an ‚einem’ Ort beieinander.“ (Apg. 2,1)

Hier merken wir, wie wichtig es ist für Christen zusammen zu kommen und Gott zu suchen!

Dabei sein ist alles – so viel Gutes kann passieren, wenn Christen in Einheit zusammen kommen und auf die Verheißung des Vaters warten, bis er tut was er versprochen hat.

Wie viele Menschen haben einmal gesagt: „Ich besuche einen Gottesdienst oder ich gehe in einen Hauskreis.“ Weil man gegangen ist, ist etwas passiert. Ohne den ersten Schritt kann nichts passieren.

„Und sie wurden alle mit dem Heiligem Geist erfüllt und fingen an in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.“ (Apg. 2,4)

Diese „Krafterfahrung“ mit dem Heiligen Geist haben Millionen von Christen früher und heute schon erlebt. Dabei ist es egal, aus welchen Denominationen diese Christen kamen. Wahrlich, die Taufe im Heiligen Geist wie sie hier geschildert wird,  ist eine „Überkonfessionelle Erfahrung“, die Christen aus allen Denominationen Kraft für Ihr Christsein gegeben hat.  

Warum brauchen wir die Taufe im Heiligen Geist?

1. Wir brauchen Kraft, um Jesus zu bezeugen.

„Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.“ (Apg. 1,8)

Das Wort für Kraft auf Griechisch ist „Dynamis“, woher unser Wort Dynamit kommt. POWER!

Der Missionsbefehl von Jesus ist absolut ernst zu nehmen und die Kraft des Geistes hilft uns, diesen Auftrag auszuführen. 

„Jesus sprach nun wieder zu ihnen: Friede euch! Wie der Vater mich ausgesandt hat, sende ich auch euch. Und als er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und spricht zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!“ (Johannes 20, 21-22)

2. Wir brauchen Kraft für unser Glaubensleben!

Täglich werden wir konfrontiert mit unzähligen Herausforderungen.

Römer Kapitel 8 berichtet vom Leben im Geist!

„Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.“ (Römer 8,14) 

Wenn Gottes Geist in unserem Leben wirkt, bringt dies Heilsgewissheit.

In großer Not bestätigt und bezeugt uns der heilige Geist, dass wir Gottes Kinder sind.

Oft empfinden wir die Not in unserem Leben als so groß, dass wir nicht mehr wissen wie wir dafür überhaupt beten sollen. Paulus macht uns Mut mit dem folgenden Wort dass der Heilige Geist für uns betet:

„Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich’s gebührt; sondern der Geist selbst vertritt uns mit unaussprechlichem Seufzen.„ (Römer 8,26)

3. Durch die Geistestaufe werden wir besser Gottes Wort begreifen und verstehen!

„Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“ (Johannes 14, 26)

„Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir.“ (Johannes 15,26)

Der Heilige Geist hilft uns mehr und mehr zu erkennen was die Wahrheit ist. Diese Wahrheit von Gott will uns and andere wirklich freimachen!

Immer wieder dürfen wir den Herrn um Kraft bitten. Erbitten wir dies aus reinem Herzen, wird er sie uns auch schenken.

‚Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.“ Eph. 5,18-19)

Hier sehen wir, wie wichtig Lobpreis als ein Lebensstil ist. Wir brauchen auch Zeiten mit anderen Christen, Gott zu danken mit Liedern in Anbetung. Echte Anbetung schafft Freiraum für das Wirken des Heiligen Geistes.

„Und sauft euch nicht voll Wein, woraus ein unordentliches Wesen folgt, sondern lasst euch vom Geist erfüllen.“ (Eph. 5,18)

Wir dürfen immer bitten, daß Gott uns neu erfüllt mit dem Heiligen Geist. Die Pfingsterfahrung wie sie uns die Apostelgeschichte im 2. Kapitel schildert, kann und muss immer wieder neu in unserem leben erfahren werden. Lasst uns Gott dafür danken, dass wir durch den heiligen Geist, den er uns gab, wir eine unerschöpfliche Kraftquelle haben, an der wir jeden Tag schöpfen dürfen! Amen und Amen!