Paul Clark

Ich möchte dich heute ermutigen, anhaltend zu beten.

Ich weiß, dass immer wieder die Frage aufkommt: „Warum muss ich für Dinge wieder und wieder beten?“

Hier ist, was Jesus sagte:

Lukas 11,9-10: Und ich sage euch: Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden. 

Dieser Vers bedeutet, dass wir anhaltend bitten, suchen und an die Tür klopfen sollen.

Kolosser 4, 2: Haltet fest am Gebet, und wacht darin mit Danksagung; 

1. Warum will Gott, dass ich anhaltend bete?

A. Anhaltendes Gebet hält mich auf Gott fokussiert.

Psalm 25,15: Unermüdlich blicke ich auf den HERRN, denn er wird mich aus der Schlinge ziehen

Psalm 105, 4 Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Antlitz allezeit! 

B. Anhaltendes Gebet lehrt mich vieles über mich selbst.

Wir wollen alles sofort haben. Wir beten für Freunde und die Familie, viele von uns schon jahrelang.

C. Während du an deinem Gebet arbeitest, arbeitet Gott an dir.

Sacharja 13,9: Doch auch dieser Rest muss die Feuerprobe bestehen. Ich werde die Menschen läutern wie Silber im Ofen, wie Gold im Feuer. Sie werden zu mir um Hilfe rufen, und ich werde sie erhören! Dann sage ich zu ihnen: ›Ihr seid mein Volk!‹, und sie antworten: ›Du, HERR, bist unser Gott!‹«

Wer sind sie? Das sind du und ich. Gott will uns veredeln. „Ich werde sie prüfen wie Gold.“ Wie reinigt man Gold? Man erhitzt es bei sehr hohen Temperaturen. Manchmal lässt er uns durchs Feuer gehen, damit wir all die Dinge loswerden, die uns zurückhalten.

Gott prüft mich, bevor er mich segnet. Vor einem Segen kommt oft eine Prüfung.

2. Was wird passieren, wenn ich geprüft werde?

A. Anhaltendes Gebet stellt meine Prioritäten auf den Prüfstand.

Wenn du beständig betest, wirst du erkennen, welche deiner Wünsche gut und welche schlecht sind. Gott will uns nicht jeden aus einer Laune heraus geborenen, kindlichen Wunsch erfüllen, aber er will uns diejenigen unserer Wünsche erfüllen, die auch seine Wünsche sind. 

Wenn Gott uns prüft, werden die Antworten auf unsere Gebete verzögert eintreffen.

B. Anhaltendes Gebet prüft meine Reife

Kleine Kinder wollen alles sofort. Sie können nicht warten. Wenn sie nicht bekommen, was sie wollen, hat das oft einen Wutanfall zur Folge. Eine solche Reaktion ist unreif.

Geduld ist ein Zeichen von Reife.

Gott weiß besser, was wir brauchen, als wir selbst. Manchmal fühlen wir uns völlig allein, so als würde Gott uns nicht hören. Wir alle erleben solche Zeiten. Während dieser Zeiten arbeitet Gott an uns.

Wenn wir nur verzögert beten, prüft Gott unsere Wünsche, unsere Prioritäten und unsere Reife. Er arbeitet an unserem Charakter.

2 Chronik 32,31: Eines Tages kamen Gesandte aus Babylon zu ihm. Sie sollten sich nach dem Wunder erkundigen, das in seinem Land geschehen war. Gott ließ Hiskia tun, was er für richtig hielt. Er wollte prüfen, wie es in seinem Herzen aussah.

Die erste Frage, die du dir stellen musst, lautet: „Bin ich bereit zuzulassen, dass Gott mich verändert statt der Umstände?“

Römer 6,13b: Dient vielmehr Gott mit allem, was ihr seid und habt. 

Anhaltendes Gebet prüft meinen Glauben.

Hebräer 11,6: Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt.

Die tatsächliche Frage, die du beantworten musst, lautet: „Vertraue ich meinen Gefühlen oder vertraue ich meinem Vater? Werde ich ihm vertrauen, auch wenn er mir eine Antwort gibt, die mir nicht gefällt?“

3. Gott beantwortet Gebete immer. Aber er beantwortet sie nicht immer so, wie ich es will.

Dietrich Bonhoeffer: Hilf mir beten, ich bin einsam. Ich bin unruhig. In mir ist Bitterkeit. Ich verstehe deine Wege nicht, aber du weißt den Weg für mich.

Hier sind die 4 Möglichkeiten, wie Gott uns antwortet:

A. Wenn meine Bitte nicht gut oder richtig ist, sagt Gott: „Nein.“

Nein ist eine Antwort. Wenn sich jemand beispielsweise aus welchem Grund auch immer scheiden lassen will, wird Gott wahrscheinlich Nein sagen.

Gott ist auch dann barmherzig, wenn er es ablehnt, uns Dinge zu geben, die wir von ihm erbitten. 

B. Wenn ich falsch liege, sagt Gott: „Wachse.“

Vielleicht sagt Gott, dass dein Charakter noch nicht in Ordnung ist. Vielleicht müssen wir noch mehr über die Liebe, das Geben, Demut oder was auch immer lernen.

(Mark Batterson: Manchmal stellt sich Gott uns in den Weg, um uns den Weg zu zeigen. 

C. Wenn der Zeitpunkt nicht richtig ist, sagt Gott: „Langsam.“

Habakuk 2,3: Die Weissagung wird ja noch erfüllt werden zu ihrer Zeit und wird endlich frei an den Tag kommen und nicht trügen. Wenn sie sich auch hinzieht, so harre ihrer; sie wird gewiss kommen und nicht ausbleiben

Die Antwort kommt, aber noch nicht jetzt.

D. Wenn meine Bitte, mein Charakter und der Gegenstand meiner Bitte in Ordnung sind, sagt Gott: „Okay.“

Ich will dir sagen: Gib nicht auf, ganz gleich, wie lange du schon betest. Gott wird für dich wirken.

1 Thess. 5,17:  betet ohne Unterlass

Galater 6,9:  Lasst uns also nicht müde werden, Gutes zu tun. Es wird eine Zeit kommen, in der wir eine reiche Ernte einbringen. Wir dürfen nur nicht vorher aufgeben!

Nicht alles klar!

Warum werden einige Menschen geheilt und andere Menschen nicht geheilt? Da gibt es keine einfache Antwort.

Ganz ehrlich wir können nicht alles verstehen was geschieht. 

Gottes ist Souverän 

Gottes Souveränität ist der Mount Everest der biblischen Lehre; die Wahrheit, die jede Theologie überragt. Vom ersten Vers an erklärt die Bibel unverhohlen, dass Gott da ist und dass Gott regiert. Mit anderen Worten, er ist Gott – nicht nur dem Namen nach, sondern in Wirklichkeit. Gott tut, was ihm gefällt, wenn es ihm gefällt, wo es ihm gefällt, wie es ihm gefällt und mit wem es ihm gefällt, wenn er unwürdige Sünder rettet. Alle anderen Lehren des christlichen Glaubens müssen mit dieser grundlegenden Wahrheit in Einklang gebracht werden.

Manchmal Gott gibt uns genau was wir brauchen ohne dass wir gebetet haben.

Und trotzdem Jesus sagt:

Lukas 11,9-10: Und ich sage euch: Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden.