Paul Clark

Jeremia 29,13-14a: Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden. Ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, will ich mich von euch finden lassen. Das verspreche ich, der Herr.

1 Ich lasse Gott zu mir sprechen, bevor ich zu ihm spreche.

Daniel 9,2: In seinem 1. Regierungsjahr forschte ich, Daniel, in den heiligen Schriften. Ich las dort, wie der HERR dem Propheten Jeremia ankündigte, dass Jerusalem siebzig Jahre in Trümmern liegen würde

Johannes 15,7: Wenn ihr aber fest mit mir verbunden bleibt und euch meine Worte zu Herzen nehmt, dürft ihr von Gott erbitten, was ihr wollt; ihr werdet es erhalten.

Rick Warren: Je mehr du deinen Sinn mit der Bibel füllst, umso eher werden deine Gebete beantwortet werden, weil du gemäß Gottes Wort betest.

2 Ich muss meinen Fokus auf Gott ausrichten.

Daniel 9,3a Da wandte ich mich mit Bitten und Flehen an den Herrn, meinen Gott, ich fastete…

Sprüche 8,17: Ich liebe, die mich lieben; und die mich suchen, finden mich.

3 Es ist wichtig, Gott zu zeigen, dass es mir mit meinen Gebetsanliegen ernst ist.

Daniel. 9, 3: Da wandte ich mich mit Bitten und Flehen an den Herrn, meinen Gott, ich fastete, zog ein Trauergewand an und streute Asche auf meinen Kopf. 

4 Was ist Fasten, und warum ist es wichtig?

Beim Fasten geht es nicht so sehr um das Essen wie um den Fokus. Es geht nicht so sehr darum, Nein zum Körper zu sagen, wie darum, Ja zu Gott zu sagen.

Jesaja 58, 6: Ist nicht vielmehr das ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: Ungerechte Fesseln zu lösen, die Knoten des Joches zu öffnen, gewalttätig Behandelte als Freie zu entlassen und dass ihr jedes Joch zerbrecht? 

Jesus fastete während der Versuchung, bis er den Sieg errang. (Matt. 4,2)

Die frühe Gemeinde fastete, um für ihre Entscheidungen die Führung Gottes zu bekommen. (Apg. 13,2-3)

Der Apostel Paulus fastete, bevor er Menschen in der Gemeinde zu Leitern ernannte. (Apg. 14,23)

Matt. 6, 16-18: Wenn ihr fastet, dann schaut nicht so drein wie die Heuchler! Sie setzen eine wehleidige Miene auf und vernachlässigen ihr Aussehen, damit jeder merkt, dass sie fasten. Ich versichere euch: Diese Leute haben ihren Lohn schon erhalten! Bei dir soll es anders sein: Wenn du fastest, dann pflege dein Äußeres so, dass keiner etwas von deinem Verzicht merkt – außer deinem Vater im Himmel. Denn er ist auch da, wo niemand zuschaut. Und dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.«

Jesus sagte nicht „falls“ ihr fastet, sondern „wenn“ ihr fastet.

5 Ich danke Gott für seine Liebe und seine Verheißungen.

Daniel 9,9: Doch du, Herr, unser Gott, bist voller Erbarmen; bei dir finden wir Vergebung, obwohl wir von dir nichts mehr wissen wollten. 

6 Ich bekenne demütig meine Sünden.

Daniel 9, 20: So betete ich und bekannte dem HERRN meine Schuld und die Schuld meines Volkes.

1 Petrus 5, 5-6: Alle aber miteinander haltet fest an der Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade. So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit.

1 Johannes 1,9: Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.